Arthur-Scheunert-Allee 40/41, 14558 Bergholz-Rehbrücke
Tel.: 033200 / 89 0, Fax: 033200 / 89 191

Statische Verschäumung

Statische Verschäumung

Verfahrensinformation:

Aufgabe und Funktion:
Statisches Dispergier- und Verschäumungsverfahren zur Herstellung von feinblasigen, homogenen Schäumen aus schaumfähigen Lösungen im gewünschten Verhältnis von Schaumflüssigkeit und Luft bzw. inertem Gas

Wirkprinzip:
Dispergierung der Phasen durch intensive Strömungsvorgänge infolge einer Umsetzung von Druck- in Bewegungsenergie; für das Einarbeiten weiterer Trockenstoffe in den Schaum wird eine schonende Melierstufe nachgeschaltet

Anlagenaufbau:
Einfacher Aufbau ohne rotierende Schlagwerkzeuge, bestehend aus:
Mischbehälter zum Auflösen von Trockeneiklar, Zucker etc. zum Herstellen der Verschäumungslösung
Verschäumungspumpe mit Vorratsbehälter
Druckluftmengenmessung und -einspeisung
Verschäumungs-/Dispergierrohr
ggf. nachgeschalteter kontinuierlicher Melierer (Mischer) für Trockenstoffe
Die Luft- oder Gaszufuhr erfolgt über Druckluftflasche/Druckminderungsventil oder durch betriebliche Druckluftanlagen. Schaumrohrlänge und -durchmesser können problemlos dem Durchsatz und der Verschäumungsaufgabe angepaßt werden.

Leistungsdaten:
Kleinanlagen VS-100: Durchsatz bis 60 kg Schaum/h, bzw. nach dem Melieren ca. 100 kg/h Kuchenmasse
Industrieanlagen: Verschäumungsleistung bis 400 kg Schaum/h, entspricht bei der Kuchenmasseherstellung einem Durchsatz von über 600 kg Masse
Antriebsleistung für die Kleinanlage: 0,75 kW für die Verschäumung und 0,5 kW für einen Melierer, für Industrieanlagen je nach Durchsatz und Verschäumungsaufgabe

Vorteile:
Kontinuierliches Verfahren, platz- und energiesparend, einfacher Maschinenaufbau, keine Zusatzstoffe wie Emulgatoren / Aufschlagmittel oder Backtriebmittel erforderlich
Produktbezogene Einsatzmöglichkeiten:
Herstellung von Massen für Feine Backwaren aus:
Biskuitmasse: Biskuitböden, Biskuitkapseln, Biskuitrouladen, Löffelbiskuit
Wiener Masse: Wiener Böden, Tortenboden mit Kakao, Obsttortenböden
Sandmasse: Sand- und Nußkuchen, Marmorsandkuchen, Rührkuchen
Schaummassen: Baiserschalen und -gebäcke, Eiweiß-Nußgebäck
Füllung für Torten und als Desserts: Schlagsahne, verschiedene Sahnekrems mit Fonds (Quark, Joghurt etc.)

Einsatz für Schäume in weiteren Anwendungen:
Pharmazeutische Schaumstoffe auf Gelatinebasis und andere schaumfähige Lösungen Food- und Nonfoodbereich


zurück