14. Juni 2002

Neue umweltfreundliche Technologien für den AgroFood Sektor

Die Land- und Ernährungswirtschaft nimmt in weiten Teilen Europas eine wirtschaftliche Schlüsselposition ein. Im Rahmen des speziellen Förderprogramms“ Förderung von Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen „ wird deshalb von der EU Kommission ein Gemeinschaftsprojekt  „ Neue saubere Technologien im AgroFood Sektor“ gefördert, an dem nationale Technologietransferstellen und wissenschaftliche Einrichtungen aus Spanien, Italien, Finnland und Deutschland beteiligt sind.

Diese begleitende Maßnahme ist eine der Aktionen „Ökonomische und Technologische Intelligenz“, die zur Nutzung vorhandener Ressourcen, zur Identifizierung der Bedürfnisse der kleinen und mittleren Unternehmen Europas und zur Einschätzung der Markt- und technologischen Tendenzen gestartet wurden.

Schwerpunkt des CLEAN.TEC ist der AgroFood- Sektor, der in allen seinen Untergruppen eine gemeinsame Aufgabe hat: Ressourcen- und Umweltschonung.
Unternehmen, die landwirtschaftliche Nahrungsgüter herstellen, haben in folgenden Punkten aus Umweltsicht Aufgaben zu lösen:

Es gibt immer mehr strenge europäische Vorschriften, die diese Umweltbelastungen kontrollieren und die Unternehmen beauflagen, sich auf „saubere" Technologien für die Produktionsprozesse umzustellen. Dieser Sektor befindet sich somit derzeit im Stadium der Erkundung, Analyse, Entwicklung oder Einführung von neuen Technologien, um die Umweltbelastungen zu verringern.

CLEAN.TEC  hat die Umweltbedürfnisse und -tendenzen des Sektors analysiert und validiert. Das Projekt hat das europäische Angebot von neuen umweltfreundlichen Technologien analysiert und die Technologien identifiziert, die für die Bedürfnisse der Unternehmen am besten geeignet sind; sie werden auf dem europäischen Sektor verbreitet. Das Projekt unterstützt auch internationale Kooperation und die Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen an internationalen und nationalen Forschungs- und Entwicklungs-Programmen.

Ziele

Das allgemeine Ziel von CLEAN.TEC-SMEs besteht darin, unter Berücksichtigung von Umweltaspekten die Einführung von neuen sauberen Technologien in den Produktionsprozess von Agrofood-Betrieben zu ermöglichen, um Produkte zu erzielen, die den Marktforderungen entsprechen.

Spezielle Ziele

Operative Ziele

Trendstudie

Die an dem CLEAN.TEC -Projekt beteiligten Länder (Finnland, Deutschland, Italien und Spanien) gehören zu den wichtigsten Ländern auf dem Agrofood- Sektor. Die Schlussfolgerungen aus den entsprechenden Trendstudien geben ein ungefähres Bild von der Situation im europäischen Agrofood-Sektor.

Auf der Grundlage der Ergebnisse der vier nationalen Trendstudien und einer ausführlicheren Studie zu ganz Europa, können die allgemeinen Tendenzen für den europäischen Agrofood-Sektor wie folgt zusammengefasst werden:

Für CLEAN.TEC-SMEs ergeben sich aus den Trendstudien folgende Hauptschlussfolgerungen:

Informationen zum Gesamtprojekt sowie Möglichkeiten der Kooperation, der Forschung und Entwicklung und das Technologieangebot im AgroFood Sektor geben die Zukunftsagentur Brandenburg GmbH sowie die IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH.

IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH
Arthur-Scheunert-Allee 40/41
14558 Bergholz-Rehbrücke

Ansprechpartner: Ines Gromes
Tel.:        03 32 00/89-107
Fax:        03 32 00/89-220
e-mail:    igv-transfer@institut-fuer-getreideverarbeitung.net