Trends in der beruflichen Bildung

Die diesjährige Jahres-Mitgliederversammlung des Fachschulvereins der Bäcker- und Konditoren Bergholz-Rehbrücke e.V. am 18.02.2003  beinhaltete neben der Bestätigung des Arbeits- und Kassenberichtes für das Jahr 2002 die Diskussion zu aktuellen Anforderungen für die Aus- und Weiterbildung in der Backwarenbranche.

Der Fachschulverein ist sehr rege bei der Unterstützung der Bildung im Backwarenbereich. Der Vorsitzende des Fachschulvereins, Bäckermeister Klaus Voigt, Dyrotz , verwies  in seinem Vortrag auf die vielfältigen Aktivitäten der Vereinsmitglieder im Engagement für eine zeitgerechte Ausbildung und auch der entsprechenden Imageförderung für den Berufszweig. Im Jahr 2002 wurden Veranstaltungen für mehr als 800 Teilnehmer organisiert und verschiedene öffentliche Veranstaltungen genutzt, um Interesse am Berufsstand zu wecken.

Bäckermeister Klaus Borchers, Hannover, verwies als Vertreter des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks besonders auf die Dynamik der Veränderungen im beruflichen Leben und die damit verbundene Bedeutung des lebenslangen Lernens. Dabei ist eine fundierte berufliche Grundbildung mit einem ständig aktualisierten theoretischen Hintergrund wichtig, um den aktuellen komplexen Anforderungen gerecht zu werden. Die Technische Komponente erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Inhalte des Lernens genauso wie die ständige Anpassung an die Marktanforderungen.

Prof. Walter Freund, Uni Hannover/ IGV GmbH unterstrich in seinem Beitrag die Vorteile der engen Verknüpfung von Forschung und Ausbildung. Neue Forschungsergebnisse und Entwicklungen fließen direkt in die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung, Meisterausbildung und Anpassungsfortbildung für Mitarbeiter im Backgewerbe, wie sie von der IGV GmbH angeboten werden, ein.

Bäckermeister Georg Hillmann, Berlin, regte an, mehr Gewicht auf die Weiterbildung der Ausbilder zu legen und entsprechende Bildungsangebote vorzubereiten. Das wird zukünftig ein neuer Schwerpunkt in der Tätigkeit des Fachschulvereins sein.

v.l.n.r. Herr Borchers, Herr Voigt, Herr Hillmann, Herr Möhring, Herr Kretschmer
Herr Borchers Prof. Freund

IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH
Arthur-Scheunert-Allee 40/41
14558 Bergholz-Rehbrücke

Ansprechpartner: Ines Gromes
Tel.:        03 32 00/89-107
Fax:        03 32 00/89-220
e-mail:    igv-transfer@institut-fuer-getreideverarbeitung.net