Entwicklung von Verfahren zur Gewinnung und Stabilisierung von Farbstoffen aus einheimischen Pflanzen
Teilprojekt des Verbundvorhaben: Entwicklung einer Färbetechnologie zum Färben von Cellulose- und Proteinfaserstoffen mit einheimischen Pflanzenfarben


Development of processes for the preparation (extraction) and stabilization of colours from indigenous plant
parts of the cooperative project: Development of a technology for colouring cellulose and protein fibres with colours from indigenous plants

SCHLAGWÖRTER
Einheimische Pflanzenfarben, Extraktion, Analytik, Stabilität, Stabilisierung

KURZFASSUNG
Die Bearbeitung der Thematik erfolgt im Rahmen eines Verbundvorhabens, in das Rohstoffproduzenten (TLL, Jena), Extraktionspartner (IfU Schlieben e.V.&endash; Extraktion mit polaren Lösungsmitteln, NIG GmbH Magdeburg-Extraktion mit unpolaren Lösungsmitteln), Farbstoffanalytiker (IGV GmbH, Bergholz-Rehbrücke) und Textilfärber (STFI Chemnitz, TITV Greiz) eingebunden sind. Schwerpunktaufgaben des IGV sind die Rohstoff-, Extrakt- und Reststoffanalytik, die Durchführung von Extraktionsversuchen mit überkritischem CO2, Untersuchungen zur Farbstoffstabilität/-stabilisierung sowie die Erarbeitung von Produktcharakteristiken der Farbstoffzubereitungen aus Reseda, Färberhundskamille, Canadischer Goldrute, Krapp und Färberknöterich.

Im Berichtszeitraum wurden pflanzen- und farbstoffspezifische Analysenmethoden für die durch die Verbundpartner übergebenen Rohstoffe und gelbfärbenden Extrakte ausgewählt und etabliert (HPLC, DC, Spektralphotometrie). Neben den Gesamtfarbstoffgehalten (z.B. Gesamtflavonoide) und der Zusammensetzung aus verschiedenen Farbstoffkomponenten (z.B. Mono- und Diglucoside) sind für das Färbeergebnis eine Reihe von bisher unbekannten extraktiven Begleitstoffen von Bedeutung. Deshalb wurde das Analysenspektrum relativ weit gefaßt. In Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern konnten für Reseda und Färberhundskamille die optimalen Extraktionsbedingungen (Lösungsmittelextraktion) eingegrenzt und definierte Farbextrakte für kleintechnische Färbeversuche bereitgestellt werden.

Darüberhinaus wurden aus Reseda CO2 - Extrakte unter Variation der Temperatur (40 , 60 °C) und des Druckes (100, 200,300 bar) gewonnen und Extrakte von leuchtend gelber (100 bar) bis graugrüner bzw. braungrüner (200 und 300 bar) Farbe den Verbundpartnern STFI /TITV für Testzwecke zur Textilfärbung übergeben.

LAUFZEIT
02/1998 bis 03/2001

FÖRDERUNG durch
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, FA Nachwachsende Rohstoffe

BEARBEITER/ANSPRECHPARTNER
Dipl. Biochem. Karin Loest
CTA Erika Schneider

back