Mikroalgen Vergleich

Diagramm Algen Wachstum

Mikroalgen sind meist einzellige Lebewesen, die häufig kleiner als 10 µm sind. Trotz dieser geringen Größe binden Mikroalgen pro Jahr etwa 50 Milliarden Tonnen CO2 aus der Erdatmosphäre. Da Mikroalgen mit ihrem einfachen Aufbau den Großteil der aufgenommenen Energie in die Vermehrung investieren und dank Milliarden Jahre dauernder Evolution eine maximierte Produktivität vorweisen können, erreichen sie in den richtigen Photobioreaktoren Flächenerträge, die mehr als 10-fach höher sind, als bei den derzeit am häufigsten kultivierten Nutzpflanzen.

Diese Produktivität möchten wir mit unseren Photobioreaktoren für den Menschen nutzbar machen. Mit ihnen können wir Sonnenenergie auf natürlichem Weg umwandeln und in Form von Algenbiomasse speichern, ohne grundsätzlich mit der Nahrung produzierenden Landwirtschaft konkurrieren zu müssen. Zusätzlich liefern Mikroalgen neben energetischen Nutzungsmöglichkeiten eine breite Palette an Substanzen, die anders als Photovoltaik und Windenergie eine zukünftige Abkehr von erdölbasierten Produkten erlauben.