Besuch aus China im IGV

[02.06.10]  In wenigen Wochen werden Wissenschaftler der IGV GmbH gemeinsam mit einer Wirtschaftsdelegation des Landes Brandenburg nach Shanghai reisen um dort auf der EXPO 2010 über solche Ergebnisse der Forschungsarbeit der IGV Institut für Getreideverarbeitung zu berichten, die für die Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft der Volksrepublik China von künftigem Interesse sind.

Zwei Entwicklungen stehen dabei im Mittelpunkt. Zum Einen die  auf der Basis von Roggen entwickelte Erosionsschutz- und Begrünungsmatte „ROFA“ und zum anderen die Photobioreaktoren zur Kultivierung von Mikroalgen. chinabesuch1Beide Entwicklungen passen mit solchen Produktprofilen wie umweltschonend, nachhaltig, natürlich und Nutzung nachwachsender Rohstoffe in das Anforderungsbild einer dynamisch wachsenden Wirtschaft von China, die sich zunehmend der Verantwortung für den Umweltschutz bewusst wird.

Besonders intensive Kontakte werden mit der nordöstlichen Provinz Heilongjiang angestrebt. Eine hochrangige Gruppe von Wirtschaftskapitänen und Politiken unter Leitung des Vizegouverneurs der Provinz Wang Yupu besuchte darum am 2.6. das IGV Getreideinstitut und überzeugte sich vor Ort von den Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit.

Bild: Vizegouverneur Wang Yupu im Gespräch mit Dr. Broneske über die nachhaltige Bindung von Kohlendioxid durch Mikroalgen-Biomasse